Irmi Lang-Kummer

Informationen zu den Bildern
Informationen zur Künstlerin



Irmi Lang-Kummer - Informationen zu den Bildern

Bild 1

Titel: Am Hafen

Technik: Radierung

Größe: 31 x 33 cm

Preis : bitte anfragen

Bild 2

Titel: Umbrien

Technik: Radierung

Größe: 30 x 40 cm

Preis bitte anfragen

Bild 3

Titel: Hinter Palmen

Technik: Öl auf Leinwand

Größe: 60 x 80 cm

Preis bitte anfragen

Bild 4

Titel: Villagio bianco

Technik: Radierung

Größe: 22 x 30 cm

Preis bitte anfragen

weitere Bilder in BACKSTAGE

 

Irmi Lang-Kummer - Informationen zur Künstlerin

Vita
Geboren in Berlin, lebt und arbeitet in Frankfurt a.M.
Studium bei den Beckmann-Schülern Theo Garve
und Walter Hergenhahn in Frankfurt
Wiederholte Teilnahme an der Internationalen Sommerakademie in Salzburg:
Aquarell bei Oskar Kokoschka,
Lithographie bei Slavi Svucek
Radierung bei Friedrich Meckseper und Prof. R. Hradil
Wiederholte Studienreisen im Ausland: u. a. Italien, Spanien, Israel, Tunesien

EINZELAUSSTELLUNGEN (AUSWAHL)

1964 Kunstverein Salzburg
1978 Heusenstamm-Stiftung
1981 Hellhof Kronberg
1985 Kommunale Galerie im Leinwandhaus
1989 Pianoforte Frankfurt
1990 Rezeptur Kronberg
1990 Basilika Seligenstadt
1994 galerie spectrum
1995 Galerie Schamretta
1996 "Blickwechsel" im Verwaltungsgericht Frankfurt
1999 galerie spectrum
2002 "Pfarrhaus)Bad Soden
2003 Alte Nikolaikirche Frankfurt
2004 Galerie Schamretta
2006 "Petri Haus" Frankfurt
2007 Bensheim Staatspark Fürstenlager

AUSSTELLUNGSBETEILIGUNGEN(AUSWAHL)

1975 Kunstverein Salzburg
1981 Künstlerkeller Frankfurt
1982 Galerie Dr. Bormann, Wiesbaden
1983 Museum Ehrenhof Düsseldorf
1985 Galerie im Rathaus Kaarst
1988 Galerie Iwano Arts , Kobe/Osaka
1989 International Arts Exhibition/
Asia Modern Art Exhibition, Taiwan
1997 Artothek im Leinwandhaus
2000 Heusenstamm Stiftung
2000 "Am Fluss" BBK Frankfurt
2001 Galerie Schamretta
2004 galerie spectrum
2006 Artothek Frankfurt
2008 Klosterpresse Frankfurt

 

Preise
1979 Ehrenpreis der Stadt Salzburg

1980 Studienpreis der Heusenstamm-Stiftung, Frankfurt
1997 Innovationspreis der deutschen Wirtschaft

Technik
Irmi Lang-Kummer schuf ein umfangreiches Werk von Ölbildern und Radierungen, daneben Gouachen, Aquarelle und Mischtechniken.

Die Künstlerin zu ihrem Werk
In meinen Bildern fange ich Ansichten der Menschen und ihre Spuren in den Realien und den Träumen ein. Ich arbeite, obwohl spontan, oft in weitausgreifenden, mitunter über mehrere Jahre hinweg verfolgte Zyklen und Themenkreise Es sind gestaltete Räume; Natur ist hier nie ein idyllisches Gegenbild zur prosaischen Zivilisation, sondern zeigt Spuren durchaus im Sinne der klassischen Formung und der Kultivierung durch den Menschen. Ich gestalte aber auch Variationen als Chiffren für menschliche Verletzungen.